Home Kontakt Links
Impressum Datenschutz
Preisliste, Stundenplan

News

22.12.2020 :      YOGA im Advent  Flyer

WEIHnachtsgutschein von YOve

Neuer Stundenplan ab Januar 2020  ====> HIER

15.02.2020:     4. Yoga-Variations  Teacher Programm

22.03.2020:     Teacher-Fortbildung für Yogalehrer/innen  Yin&Yang&Yoga

12- 19.4.20:     YOGA-Retreat - Malaga  Flyer

27.6.-4.7.20:    YOGA & NIA Retreat Finnland Flyer

 

YOve®-Blog KW 41

„SEIN“ - bist meine tiefe Glückseligkeit. (Martina Köhler)

Das Sein ist ein Zustand. Kein Gefühl! Es ist die dauernde Glückseligkeit in uns. Sat-Chit-Ananda ist SEIN-BEWUSSTSEIN-GLÜCKSELIGKEIT. Dank YOGA-Erfahrung lässt uns trotz allen Schicksalsschlägen, Verluste, Trauer, Ohnmacht, Wut diese Glückseligkeit nicht Alleine. Da es ein Sein-Zustand ist und wie erwähnt kein Gefühl. (Jedes Gefühl muss/darf gefühlt werden. Erkenne in jedem Augenblick dein Gefühl und erkenne es ist eine Welle die kommt und geht.) Gerne coache ich Dich auf dem Weg zu immerwährende Glückseligkeit. (Sat-Chit-Ananda). www.yove-yoga.de

 

YOve®-BLOG KW 39


Erdanziehungskraft – ich  kann Dir vertrauen. (Martina Köhler)


In der chinesischen Elementlehre sind wir im Spätsommer und Frühherbst im Element Erde. Im Frühling – Holz, im Sommer – Feuer, im Herbst – Metall und im Winter – Wasser.  Das Feuer vom Sommer wird zur Asche und die Asche geht in die Erde. Aus der Erde gewinnen wir Erz und das Spurenelement Metall geht ins Wasser und das Wasser nährt das Holz und das Holz gibt uns Feuer und die Asche vom Feuer geht in die Erde. Vertrauen wir diesem steten Kreislauf und der Kraft Erde, vertrauen wir der Weisheit, dass bei jedem Hinfallen es wieder weiter geht. Der Herbst ist die Zeit loszulassen und zu vertrauen in die Kraft Erde. Ist mein Vertrauen in diese Kraft =Selbstvertrauen da und in uns, können wir  Loslassen.  Yoga ist der Erfahrungsweg  zum diesem Selbst.  Kein dogmatischer  oder religiöser Glaubensweg. Es ist der Weg  heraus und frei sein von den konditionierten Glaubensätze und hinein in dein Selbstvertrauen.  Regelmässige Yoga- und Meditationspraxis verändert unser Bewusstsein und  durch dieses neue Bewusstsein, erfahren, entdecken wir, dass wir nicht unsere respektive konditionierte Gedanken sind.

YOve®-Blog KW 37


Erkenne Dich Selbst und die Angst ist aus dem Haus und die Weisheit kann hinein. (Martina Köhler)

In diesem Blog geht es um das Gefühl "Angst". Yoga hat das Ziel den Geist zu beruhigen und mit regelmässiger Yogapraxis und Meditation zu innerem Frieden zu verhelfen. Zum Glück wird dieses Ziel bereits von vielen wissenschaftlichen Untersuchungen und namenhaften Universitäten bestätigt. Gleichwohl dass regelmässige Yogapraxis, Mediation und Atemübungen unsere Selbstheilungs- und Selbstregulierungskräfte stärkt. Wer gleichmütig, geduldig und regelmässig praktiziert erhält folgendes Geschenk:  Überwindung von alltäglichen Sorgen, Erleichterung bei bedrückenden Ängsten, einen gelassenen Geist und einen gesunden und entspannten Körper. Passendes Zitat: Beherzt ist nicht, wer keine Angst kennt. Beherzt ist, wer die Angst kennt uns sie überwindet. (Kahlil Gibran). Erkenne deine Art/Arten von Angst in Dir und woher kommen Sie? Gerne coache ich Dich im One-to-One Yoga-Coaching zum Selbstentdecker und die Erkenntnis deiner Ängste. In meiner 20-jährigen Praxiserfahrung mit Menschen, Atemschulungen und Körperarbeit, erkenne ich tiefsitzende Traumen/Blockkaden/destruktive und angstauslösende Gedankenmuster. Gemeinsam erforschen, erkennen wir die Muster und mit Yoga-, Atem- und/oder Meditationsübungen für auch zu Hause, werden wir Sie lösen und heilen. Oder gehen in ein oder mehrere Sequenzen der Thai-Yoga-Massage um Sie zu heilen/lösen.

YOve®-BLOG KW 35 

Spur - ich folge dir im spüren. (Martina Köhler)


Ein kurzer Frage-Textblog dieses Mal! Freue mich über deine Anteilnahme&Mitteilen an diesem Blog. Folgende zwei Fragen: Welcher Spur möchtest Du in deinem Leben folgen? Was für eine Spur möchtest Du in deinem Leben hinterlassen? Teile deine Antwort mit mir/uns.
INNEHALTEN - Yoga ist ein Work-In; kein Work-Out.
Namasté Martina
(Antwort per Mail oder Instagram/Facebook)

YOve®-BLOG KW 33

(P)perfekt liebes Wort was machst Du mit mir? (Martina Köhler)

Was denkst Du oder ist deine Antwort auf diese Frage? Einfach und unbedacht, kommt bei mir so spontan, der Satz:  "Nobody is perfect".  In vieler Munde ist dieser Satz schon nur eine Phrase. Jedoch was ist die Bedeutung von diesem Wort (P)perfekt? Da ist einmal "Perfekt" als Namenwort (Nomen)  = Zeitform für die vollendete Gegenwart. Das beweisst somit, dass "perfekt sein" nie etwas ist, was ich erreichen kann. Es ist die vollendete Gegenwart! Das Tunwort (Verb) "perfekt - sein" somit gleich bedeutet, LEBE IM JETZT. Erkenne was Wörter die immer aus Gedanken entstehen (und zu deiner Handlung werden) mit Dir machen. Erkenne bin ich ein Typ von Perfektion?  Dem ständigen Getrieben sein? Spüre ich oft "inneren Unruhe", Herzrasen, Beklemmung, Nervosität?  Oder bin ich ein Typ der gerne in der Komfortzone bleibt und diesen Satz liebt: "Nobody is perfect"?  Werde zum Selbstentdecker! Mit Yoga-Coaching, Meditation und hilfreichen Tools von YOve. Yoga heisst Ruhe, inneren Frieden, Gelassenheit und Selbstbestimmt zu leben. Yoga ist in Ressonanz, Disziplin und Handlung mit Dir zu sein. Im Yoga-Coaching (=One-to-One Yoga), unterstütze ich Dich zum Selbstentdecker. Gebe Tools für die regelmässige Yoga-Disziplin und Handlung. Zuerst erfahre, welcher Typ bist Du? Bist Du der  Manana-Typ und kannst sehr gut chillen. Bist Du gesund damit und fühlst Dich glücklich, dann ist gut! Doch fühlst Du dich in der Rolle diesen Typs eher schwach, müde, hilflos, unglücklich?  Dann gebe ich Dir die Kraft,  dank der Yoga-Diziplin, für deine  Umsetzungs-, Tat- und Durchsetzungskraft. Bist Du eher der Perfektions-Typ? Spürst,  dass dieses ständige Getrieben zu sein und noch mehr erreichen zu Wollen, dich schwächt und ausbrennt? YOve-Coaching gibt Dir die Unterstützung für ein Leben in Balance. Vor Allem wieder zum Urspung zu kommen, in den inneren Frieden und dem Vertrauen des So-Sein.

YOve®-BLOG KW 31

FERIEN bis zum nächsten YOve®-BLOG KW 33  :-)

YOve®-Blog KW 29 

Ich B(R)AUCH(E)? - fragt der Bauch! (Martina Köhler)

Vipassana Bhavana (Einsichtsmeditation) ist Eine von drei bekanntesten Bhavanas. Metta-Bhavana ist liebevolle Güte (Mitgefühl). Samatha-Bhavana ist die Seelenruhe. Bei Samatha kultivieren wir die Konzentrationsfähigkeit. Bei der Konzentration auf ein Objekt oder Dristhi-Punkt für eine Weile, kommt der Geist in die Seelenruhe. Buddhistische Meditationsmeister raten Samatha über lange Zeit zu kultivieren, zur Vorbereitung für Vipassana.
In der heutigen Zeit erfährt gerade im Westen, die Vipassana  eine grosse Welle. Auch als Metacognition (Svadhaya). Egal welchen Weg der Meditation wir gehen! Was zählt, ist, Ihn zu gehen. In der Einsichtsmeditation (Vipassan) erfahren,  spüren,  fühlen wir wahrhaftig das Gefühl - ich b(r)auch(e).
Mit einer täglichen Meditationspraxis leben wir unser Leben als Austausch offenen Herzens (regelmässiger Metta-Meditation) und dem reinen und tiefen fühlen des Bauches. Die Ernte/Frucht einer regelmässigen Meditationspraxis ist in weniger Dramen verstrickt zu sein, da wir  Gelassenheit/Selbstliebe/Frieden erfahren ohne darauf zu hoffen/erwarten, diese Annerkennung Bestätigung im Aussen zu bekommen. Weitere Früchte einer regelmässigen Meditation ist Heilung, Dankbarkeit, positive Energie und innige Lebensfreude.
Der nächste Meditationsnachmittag mit YOve ist am 28.9.2019 von 11-15 Uhr. (Kein Fehlerteufel!  Es ist die KW30 - ich b(r)auch(te) mehr Zeit für diesen Blog!)

Yove®-Blog KW 27

Denken und danken sind die gleichen Wörter.  Nur danken kommt vom Herzen.

Danke nie genug denn gefühltes Danken ist gedankenloses Danken. Wenn du dankst, dann danke, dass du dankst, da danken ist Herzensgüte. (Martina Köhler)  Dieses Gedicht entstand aus folgendem Zungenbrecher: "Denke nie gedacht zu haben, da das Denken der Gedanken, ist gedankenloses Denken. Wenn du denkst, du denkst, dann denke nur du denkst, denn denken tust du nie, du gedankenloses Vieh."

Wir Menschen denken (vrittis) auch die sogenannten Kleshas (tiefsitzende unbewusste Glaubensätze und konditionierte Denkmuster). Erkenne/erfahre deine Kleshas in dem Du auf die Matte gehst und auf den Weg zu Dir Selbst.  Erkenne/erfahre,  wer/was bin ich? Vom Unbewussten zur Bewusstheit! Die Kleshas sind ein Teil dieses Sommer beim Yoga-Outdoor. Möchtest Du erfahren, wer Du bist und deine konditionierten Denkmuster (kleshas) erfahren - kennenlernen, lade ich Dich ein zum Yoga-Outdoor zu kommen. Oder buche einen One-to-One Yoga Termin und ich coache Dich zum Selbstentdecker. Von der Unbewusstheit zum Bewusstsein (consciousness)

YOve®-Blog KW 25

Der Korken knaltt - "das schönste Geräusch der Welt." (Martina Köhler)

Vielleicht ist es das schönste Geräusch? Vielleicht auch nicht? Was ist dein schönstes Geräusch? Lausche und erkenne dein schönstes Geräusch. Finde es heraus mit ABHYASA = regelmässiges+diszipliniertes üben von Meditation&Yoga. Erkenne, erfahre deinen Lieblingston, dein Schwingungsklang und es wird ruhig in Dir. Die FRÜCHTE dieser inneren Ruhe sind Gelassenheit, innere Stärke/Frieden, Selbstliebe, Freude, Wohlgefühl. Ein voller Terminkalender, der Tag durchgeplant und getackert und diesem Gefühl von innerer Unruhe und dem dauernd Getrieben sein, hören wir nur die Geräusche, welche wir nicht mögen. Bsp. laute Stimmen, Baulärm, Autolärm, der Rasenmäher beim Yoga-Outdoor,  laute Musik, der Moskito im Schlafzimmer, das sägende Messer auf dem Teller, die quitschende Tür, die laut tickende Uhr und.....
Erkenne, erfahre mit ABHYASA welcher Klang/Ton mit deinem Körper&Geist&Seele in Ressonanz und im Einklang ist.  Kenne Ihn und Du weisst, dass Du nicht in eine Oper gehen wirst,  wenn Du Heavy-Mettal-Musik liebst. Oder wirst kein lärmiges Kinderhotel buchen, wenn deine Kinder gross sind. Zum Glück haben wir Menschen den Verstand, dass wir wählen können, welchem Klang/Ton wir uns zuwenden.
Jedoch ist immer die Möglichkeit, dass auch bei einem Heavy-Metall-Konzert eine laute Opernstimme neben uns  mitsingt, und uns sehr unruhig/nervös macht. Dann ist es schön, dass wir dank ABHAYSA jederzeit eintauchen an den Ort unseres LieblingsKlang/Ton/Schwingung der Ruhe, dem Ort des Herzen, des inneren Frieden! Es sind die Früchte wie o.g., die Früchte die wir ernten bei abhaysa (regelmässigem Yoga&Meditation). Nebenbei AUM (OM) ist der Urton des Universums. Namasté Martina

YOve®-BLOG KW 23

"Erkenne das Juwel das Du bist".  (Doris Iding)

Patanjali Yoga-Sutra 1.2-4  Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen aller Aktivitäten des Geistes. Dann ist der Mensch in der Lage, sich in seinem wahren Wesenskern (JUWEL) zu erkennen. In allen anderen Zuständen wird unsere Wahrnehmung verzerrt durch das, was die Aktivitäten unseres Geistes (die Vrittis) auf der Grundlage unserere Prägungen auswählen. Die folgende Geschichte, lehrt uns zu zeigen, was wir wirklich sind. Yoga ist der Weg zur Selbstbestimmung. ACHTUNG ! - Wenn wir Selbstbestimmung auch als Rolle nehmen/sehen/sind. Bleibt es immer noch nur eine Rolle und ist nicht der JUWEL. (JUWEL = YOve = bedingungslose LIEBE).

Michelangelo war ein begnadeter Bildhauer und einer der grössten Künstler seiner Zeit. Eines Tages ging er in Florenz spazieren. Er kam an einem Geschäft für Steinblöcke vorbei und schaute sich lange die zahlreichen kleinen und grossen Blöcke auf dem Hof an. Als er einen Block sah, der versteckt hinter all den anderen stand, entschied er sich für genau diesen: „Diesen Block hätte ich gerne. Den möchte ich kaufen. „Der Marmorhändler, der die Kunstwerke des Meisters kannte, erwiderte: „Dieser Block ist nicht gut. Ich kann ihn dir nicht empfehlen. Er hat zu viele Maserungen. „Michelangelo aber bestand darauf. „Doch, doch – genau den will ich haben! Ich komme später vorbei und zeige dir, was daraus geworden ist.“ Aus diesem Block schuf Michelangelo die Pietà. Es ist jene wunderschöne und eindrucksvolle Skulptur, die heute im Petersdom in Rom steht. Sie zeigt Mutter Maria mit dem toten Jesus auf den Armen. Es ist ein einzigartiges Kunstwerk, das die meisten Menschen zutiefst berührt. Michelangelo zeigte die Pietà dem Steinhändler, der überrascht fragte: „Ich kann es nicht glauben! Aus meinem Block hast du sie gemacht?“ Michelangelo lächelte und erwiderte dem Steinmetz: „Nein, ich habe sie nicht gemacht. Sie war die ganze Zeit schon in ihm enthalten. Ich habe nur alles entfernt, was nicht dazugehörte.“ (Quelle Text von "Allles ist Yoga" - Doris Iding). Erkenne das Juwel, das Du bist, war auch der Fokus vom Yogaretreat Mallorca im 2016 & 2019.

YOve®-BLOG  KW 21

Kraftgeber "RUHE" wie schön, dass Du da bist. (Martina Köhler)

Was ist diese RUHE? Oft hören wir dieses Zitat "In der Ruhe liegt die Kraft".  RUHE = die Formel in Dir. Wir fühlen für einen moment diese Ruhe (Stille) in der Shavasana. Dieses Glücksgefühl der RUHE = ausruhen nach einer herausfordernden körperlichen Tätigkeit. Das streben nach diesem Gefühl, macht süchtig (da eine Endorphinausschüttung) wie intensiv praktizierende Jogger, Marathonläufer und intensiv praktizierende Yogis bestätigen. Glücksgefühl ist ein momenttaner Zustand und Glückseligkeit ist ein immerwährender Zustand. Es ist die Formel der RUHE in uns. Yoga ist ein Work-IN & die Erfahrung unseres Selbst. Yoga lässt uns erfahren, wer wir sind und auch die negativen Seiten&Ängste unserer Person zu leben&lieben. Diese Irrationalität des Lebens an sich zu aktzeptieren und erkenne, dass das ganze Leben aus Polaritäten besteht. Wie bereits Osho (indischer Mystiker) meinte: "Yoga ist eine Wissenschaft wie Mathematik oder Physik". YOGA ist die wissenschafliche Lehre, dass Du die Formel bist.

 

YOve®BLOG  NEU .......   KW 19:

ALLES NEUE BRINGT DER MAI! Neu und immer zur ungeraden KW gibt es hier den YOve®-Blog! Freue mich über dein Feed-Back/Kommentar zu meinem ersten Blog. Weitere Blog's folgen rund um Yoga, Gesundheit, Gelassenheit, Selbstliebe, Yoga-Therapie, Yoga&Ayurveda (wie heute), Lebensweisheiten. Die ersten Zeilen von meinem Blog werden immer mit einem von mir selbstgedichteten Zitat/Gedicht/Haiku eröffnet:

Die Hand umfasst die heisse Kaffeetasse  "LOVE&PEACE" - Sie wärmt mein Herz. (Martina Köhler)

Die Hände & Arme  sind die Verlängerung des Herzens. Darum lieben wir es warme Gegenstände in der Hand zu halten, weil es unser Herz erwärmt. Herzenswärme = Herzensgüte. Warum wir es lieben, morgens Kaffee zu trinken? (Nicht weil wir vermeintlich meinen es ist nur, wegen des Coffeein.) Kaffee ist Pitta! Pitta ist eins von drei Ayurveda-Doshas (heiss, Feuer&Wasser, wärmend, Energie, Transformation, Verdauung, Zellstoffwechsel, Umwandlung, Sinneseindrücke). Während der Nacht glüht unser Feuer = Agni runter, und ist morgens nur noch Glut.  Der Körper hat die reine natürliche Intelligenz, dass wir morgens etwas Warmes verlangen. Drum lieben wir den Kaffee morgens! Und er gibt uns Energie&Herzenswärme. Kaffee ist gesund! Wenn er (der Kaffee) mit Genuss, in Ruhe, Bewussheit, Liebe und Achtsamkeit zu sich genommen wird.  Ayurveda ist Yoga, Yoga ist Ayurveda. Ayurveda vesteht Mensch, Natur und Kosmos als eine untrennbare Einheit. Die grundlegenden Energien, die unser Geist-Körper-System und die äussere Natur steuern, werden Vata, Pitta und Kapha genannt. Im Yoga = Sattva, Rajas, Tamas. Yoga = Ayurveda = Yoga. Ayurveda ist kein Prinzip oder ein Ernährungssystem, was wir über den Kopf steuern. Ayurveda ist wie der Yoga ein Erfahrungs- und Gefühlsweg. Welchen Du gehst entscheidest Du! Hast Du das Gefühl, Ayurveda geht bei Dir durch den Denker und Du praktizierst es fremdbestimmt, dogmatisch und unbewusst?  Dann empfehle ich, praktiziere Yoga&Meditation und Du wirst ins spüren kommen, dieser Einheit. Ayurveda = Yoga; Yoga = Ayurveda = Korper, Geist und Seele.